Hier fängt die Geschichte an. It’s a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife. Call me Ishmael. Lorsque j’avais six ans j’ai vu, une fois, une manifique image dans un livre sur la Forêt Vierge qui s’appelait “Histoires Vécues”. Wer da? Es fiel Regen in jener Nacht, einer feiner, wispernder Regen. All children, except one, grow up. Als ich fünfzehn war, hatte ich Gelbsucht. Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte. Sanchez hasste es, wenn Fremde in seine Bar kamen. There was no possibility of taking a walk that day. In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit. Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte. Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um. Die Temperatur im Zimmer sank rasch. Als ich aufwachte, ist die andere Seite des Bettes kalt. Auf ein Wort, Gregorio, wir wollen nichts in die Tasche stecken. Frustriert betrachtete ich mich im Spiegel. Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinger. „Du willst mich wohl verarschen“, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner Brust. Ein für alle Mal. Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück. Gerade als ich dachte, noch schlimmer kann dieser Tag nicht werden, sah ich den toten Typen neben meinem Schließfach stehen. An diesem letzten Nachmittag des Jahres, war es schon ungewöhnlich früh stockdunkel geworden. In meiner frühsten Erinnerung bin ich drei Jahre alt und versuche meine Schwester umzubringen. Ich kenne die Melodie des Lebens. Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen! „Beeil dich!“ Dies war für mich ein denkwürdiger Tag, da er gewaltige Veränderungen in mir bewirkte. Letztes Jahr im November hat ein Buch mein Leben gerettet. Es gibt bestimmte Orte, an denen wir uns rumtreiben. Es ist jetzt 64 Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor 43 Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt. „Ich verstehe…“, sagte der Vampir nachdenklich und ging langsam durch das Zimmer zum Fenster hinüber. Es bleibt so wenig Zeit. ENDE

{Review} Delirium - Lauren Oliver

Hier kaufen: Amazon








Das Buch spielt auf alle Fälle in der Zukunft in der Welt der Amor - Trilogie in Amerika. Die Liebe wurde als tödliche Krankheit abgestempelt und Forscher haben eine Möglichkeit gefunden, diese "Krankheit" zu kurieren.  Und es wurde als Pflicht eingeführt, dass alle Jugendlichen nach ihrem 18 Geburtstag sich dieser Operation unterziehen müssen. Es gibt eine ganz starke Geschlechtertrennung. Mädchen und Jungen dürfen vor ihrem Eingriff nicht bzw nur das Nötigste miteinander zu tun haben.
In diese Welt ist Lena hinein geboren wurden. Und sie kann es gar nicht abwarten, endlich 18 zu werden. Sie zählt ihre Tage zurück an dem sie "Normal" wird. Da ihre Mutter der Krankheit erlegen ist und sich deshalb umgebracht hat, wird sie als "lapiles" Mädchen angesehen.
Am Tag der Evaluation, die Untersuchung über den Charakter der Person, um festzulegen wen man später heiratet, überfallen die "Invaliden" - die Aufständigen - das Labor. An diesem Tag lernt sie Alex kennen. Er ist 19 Jahre alt und hat den Eingriff schon gehabt. Doch Lena ist verwirrt, wieso will sie ihn unbedingt wieder sehen? Und warum macht er ihr solche Komplimente, obwohl er doch eg ohne Gefühle sein sollte?
Und Lena merkt, Liebe ist eine tolle Krankheit.... doch verboten!





Früher, in den dunkeln Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor deliria nervosa als schlimme Krankheit erkannt worden. Und die Wissenschaft hat ein Heilmittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser Eingriff bevor, kurz nach ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein und sich nie mehr verlieben. Niemals. Doch dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht glauben, dass das, was sie in seiner Gegenwart spürt, schlecht sein soll.





Es ist jetzt vierundsechzig Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor dreiundvierzig Jahren haben Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt.





 Auf dem Deutschen Cover kann man das Profil eines jungen Mädchens erkennen. Der Untertitel des Buches ist in eckigen Klammern geschrieben, man kennt es von der Lautschrift. Ganz dünn, aber über das ganze Cover steht das Wort "Liebe" geschrieben. Es gibt mehrere Versionen des Englischen Covers. Auf dem vorliegenden Cover sieht man eine Person in den Sonnenuntergang spazieren. Beide Cover sind gelungen, wobei mir das Englische besser gefällt und ich es ansprechender finde.







Ich liebe das Buch! Ehrlich. Ich habe es verschlungen. Es ist so ein Interessantes Thema und mal eine Dystopie der anderen Art. Iwie so gruselig aber doch auch wieder Romantisch. Ich finde es so toll, wie Lena sich entwickelt, über sich hinaus wächst und ihre Naivität ablegt, die in dieser Welt alle haben, vll weil sie Normal sein wollen, auf jeden Fall weil sie Angst haben. Es ist ein so interessantes Thema, immer wieder stolpert man über Fragen die ein zu einer Diskussion anregt. Aber die wohl wichtigste Frage, die mich bei diesem Buch beschäftigt ist, wie kommen die Menschen darauf, dass Liebe eine tödliche Krankheit ist? Warum gleich so krass? Die Welt und das Buch hat mich überraschender Weise an ein Schulbuch erinnert was ich lesen musste (eines der wenigen, die ich gelesen habe) "Corpus Delicti" von Juli Zeh. Nur das es diesmal ein "Happy - End" gibt. Vll sehen das nicht alle so, aber im Grunde genommen schon. (Da stellt sich mir dann die Frage, warum haben Schulbücher nie ein Happy - End? Überlegt mal... keines hat eines....!!!)
Das Buch versetzt ein von Anfang an in einer interessante Stimmung. Am Anfang recht gruselig und verstörend für eine Person wie wir, freie Liebe und ein freies Leben ohne Überwachung bzw. keine die wir "offen" merken. Doch je mehr sich Lena verändert, desto mehr verändert sich die Stimmung im Buch. Das Ende, ein Highlight mit, ist super. Dadurch das es ein Teil einer Trilogie ist, hat man einen Cliffhanger eingebaut.... ach so toll. So kann die Stimmung nicht kaputt gehen, und es macht neugierig, wie es weiter geht.
Ich kann das Buch nur empfehlen und muss jetzt warten, bis ich mir den nächsten Band als Taschenbuch kaufen kann.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare.
Schau doch später mal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. <3