Hier fängt die Geschichte an. It’s a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife. Call me Ishmael. Lorsque j’avais six ans j’ai vu, une fois, une manifique image dans un livre sur la Forêt Vierge qui s’appelait “Histoires Vécues”. Wer da? Es fiel Regen in jener Nacht, einer feiner, wispernder Regen. All children, except one, grow up. Als ich fünfzehn war, hatte ich Gelbsucht. Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte. Sanchez hasste es, wenn Fremde in seine Bar kamen. There was no possibility of taking a walk that day. In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit. Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte. Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um. Die Temperatur im Zimmer sank rasch. Als ich aufwachte, ist die andere Seite des Bettes kalt. Auf ein Wort, Gregorio, wir wollen nichts in die Tasche stecken. Frustriert betrachtete ich mich im Spiegel. Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinger. „Du willst mich wohl verarschen“, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner Brust. Ein für alle Mal. Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück. Gerade als ich dachte, noch schlimmer kann dieser Tag nicht werden, sah ich den toten Typen neben meinem Schließfach stehen. An diesem letzten Nachmittag des Jahres, war es schon ungewöhnlich früh stockdunkel geworden. In meiner frühsten Erinnerung bin ich drei Jahre alt und versuche meine Schwester umzubringen. Ich kenne die Melodie des Lebens. Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen! „Beeil dich!“ Dies war für mich ein denkwürdiger Tag, da er gewaltige Veränderungen in mir bewirkte. Letztes Jahr im November hat ein Buch mein Leben gerettet. Es gibt bestimmte Orte, an denen wir uns rumtreiben. Es ist jetzt 64 Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor 43 Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt. „Ich verstehe…“, sagte der Vampir nachdenklich und ging langsam durch das Zimmer zum Fenster hinüber. Es bleibt so wenig Zeit. ENDE

{Review} Lycidas - Christoph Marzi

Hallo meine Lieben,
Ich habe dieses Buch endlich fertig. Und es war eine Qual. Es endlich durchzubekommen. Auch wenn es nicht sooo schlecht ist. Irgendwas macht es....langatmig.
Hier kaufen: Amazon





Der Inhalt von Lycidas ist wirklich schwer zu beschreiben. Vielleicht erstmal grob: das dicke Buch wie es so vor mir liegt besteht aus drei Büchern. Mir hätte man viel Leid ersparen können, wenn man die Bücher einzeln herausgegeben hätte =) Der erste Teil heißt Lycidas, dann kommt Lilith und der letzte Teil, das 3. Buch, heißt Lumen.
Die Bücher beschäftigen sich mit dem Waisenkind Emily Laing. Sie lebt mit ihrer besten Freundin Aurora Fitzrovia in einem Waisenhaus in Rotherhithe in London. Und dort geht es ihnen wirklich gar nicht gut. Durch einen Unfall hat sie durch den Waisenhausleiter ein Auge verloren. Er wollte gerade ein Kind mit einem Rohrstock schlagen und als er ausholte, stand halt Emily im Weg.
Eines Tages kommt ein neues Kind in das Waisenhaus. Und Emily wird von einer Ratte aufgefordert, auf das Kind zu achten. Aufgefordert von einer Ratte? Ja die Ratte hat mit Emily gesprochen. Und als in der selben Nacht noch, das Kind von einem Werwolf entführt wird merkt Emily, London ist nicht die Stadt, die wir sehen.
Unter London ist die Uralte Metropole Londons! Dort ist die Zeit nicht das, was sie für ein Anschein hat. Dort gibt es Wesen von denen wir glaubten, dass sie nie existieren. Irrlichter, Elfen, Engel, Anubis, Lilith, Lucifer, sprechende Spinnen und Ratten, Lehmgolems und sogar Nyx (böse Fassung davon) sind Teil der Uralten Metropole. Und Emily als Tricksterkind bekommt die Aufgabe, dass entführte Kind zu retten. Ihr zur Seite stehen ihre Beste Freundin Aurora, der Trickster Wittgenstein (aus seiner Erzählperspektive ist das Buch geschrieben) und der Elf Maurice Micklewhite....





Als Emily mitten in der Nacht Besuch von einer sprechenden Ratte erhält, bleibt ihr kaum Zeit, sich darüber zu wundern. Plötzlich ist die junge Waise dem Geheimnis ihrer Herkunft auf der Spur, sie lernt den mürrischen Alchemisten Wittgenstein kennen und halt alle Hände voll zu tun, Wittgenstein, sich und ihre kleine Schwester vor Wölfen und anderen gefährlichen Wesen zu retten. Denn in London, der Stadt der Neben, ist nichts wie es scheint...





Die Welt ist gierig, und manchmal verschlingt sie kleine Kinder mit Haut und Haaren.

Lycidas ist ein Deutsches Buch. Da ich beide Cover sehr toll finde, das alternative sogar ein wenig besser, will ich Euch das nicht vorenthalten. Auf dem oberen Cover sieht man ein Mädchen, ich schätze das es sich hier um Emily handeln soll, und im Hintergrund London und einen Altertümlichen Zaun und Laternen. Was ich super finde und man hat gleich nen Plan, ah es geht um London, der Titel des Buches ist wie die Londoner U - Bahn - Haltestellenzeichen gemalt. Das ist auch ein bisschen doppeldeutig gemeint, denn durch die U - Bahn kommt man in die Uralte Metropole. Auf dem Alternativen Cover sieht man vor dem Hintergrund eines riesigen Vollmondes den Elizabeth Tower. Ich finde dieses Cover schöner, da man sich Emily dort vorstellen kann wie man will. Das andere Cover gibt das ja schon irgendwie vor.







Meine Meinung zu dem Buch... schwierig. Ich habe wo ich so mal über das Buch recherchiert habe des öfteren gelesen, das es nur zwei Typen von Marzi - Lesern gibt: welche die ihn einmal lesen und danach nie wieder; und die die ihn Lieben. Ich gehöre glaube zu der ersten Sorte. Und mittlerweile habe ich auch herausgefunden warum: es liegt schlicht und einfach am Schreibstil mit dem ich mich nicht anfreunden kann. Die Story ist super. Keine Frage. Die Charaktere sind super ausgedacht schön durchdacht. Das Ende ist mit viel Liebe geschrieben und nicht hingeschmiert wurden. Es ist nur der Schreibstil der mich wahnsinnig stört. Und ja, Lycidas hätte bestimmt 5 Eulen bekommen, alles stimmt, nur der Schreibstil. Er ist so wahnsinig verwirrend. Warum? Die Geschichte wird in der (kp ob es das gibt, nach dem Deutsch Abi habe ich alles vergessen) auktorialen ICH - Perspektive erzählt von Wittgenstein. Emilys Mentor. Nicht von ihr sondern von ihm. Und dann ist es mal so, das es einen Neutralen Erzähler gibt. Das Wechselt sich die ganze Zeit ab und dann kommen noch Zeitsprünge hinzu. Denn meist ist es so, dass Wittgenstein von hinten anfängt zu erzählen, dann etwas sagt so nach dem Motto: "Nicht verstanden? Nichts leichter als das; komm mit!" und dann wird das geschehen von vorne aufgewickelt im Präteritum um dann wieder ins Präsens zu entwischen. Mensch, so Analytisch war meine Rezension noch nie, aber ich denke, dass ist einfach das Problem was ich mit dem Buch habe.
Am Ende muss man das Buch einfach selber gelesen haben um zu verstehen was ich meine. Das heißt heute müsst ihr entscheiden, lest ihr das Buch oder nicht. Ich weiß nicht ob ich es empfehlen kann.
Trotzdem wünsche ich Euch viel Spaß beim Lesen, schreibt mir doch mal, wie ihr das Buch so findet, wenn ihr es gelesen habt.


Kommentare :

  1. Hi Cörnchen!

    Schade, dass dir der Schreibstil nicht so gut gefallen hat. Das ist immer so ärgerlich, wenn eigentlich alles toll ist und dann der Schreibstil oder so alles kaputt macht!
    Das Cover finde ich auch super schön und es war, ehrlich gesagt, auch eines der Gründe, warum ich das Buch mitgenommen habe :)
    Ich bin sehr gespannt, wie ich das Buch finden werde und zu welcher Marzi-Kategorie ich mich gesellen werde... Sein anderes Buch "Das wundersame Leben der Faye Archer" spricht mich nämlich auch an...

    Liebste Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, wenn du schon ein Buch von ihm gelesen hast und es als gut empfunden hast, dann gehörst du zu den Marzi - Lesern. =)
      Ich lese dann natürlich auch gerne mal deine Review wenn du fertig bist, bis dann! =)

      LG Cörnchen

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare.
Schau doch später mal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. <3