Hier fängt die Geschichte an. It’s a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife. Call me Ishmael. Lorsque j’avais six ans j’ai vu, une fois, une manifique image dans un livre sur la Forêt Vierge qui s’appelait “Histoires Vécues”. Wer da? Es fiel Regen in jener Nacht, einer feiner, wispernder Regen. All children, except one, grow up. Als ich fünfzehn war, hatte ich Gelbsucht. Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte. Sanchez hasste es, wenn Fremde in seine Bar kamen. There was no possibility of taking a walk that day. In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit. Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte. Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um. Die Temperatur im Zimmer sank rasch. Als ich aufwachte, ist die andere Seite des Bettes kalt. Auf ein Wort, Gregorio, wir wollen nichts in die Tasche stecken. Frustriert betrachtete ich mich im Spiegel. Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinger. „Du willst mich wohl verarschen“, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner Brust. Ein für alle Mal. Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück. Gerade als ich dachte, noch schlimmer kann dieser Tag nicht werden, sah ich den toten Typen neben meinem Schließfach stehen. An diesem letzten Nachmittag des Jahres, war es schon ungewöhnlich früh stockdunkel geworden. In meiner frühsten Erinnerung bin ich drei Jahre alt und versuche meine Schwester umzubringen. Ich kenne die Melodie des Lebens. Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen! „Beeil dich!“ Dies war für mich ein denkwürdiger Tag, da er gewaltige Veränderungen in mir bewirkte. Letztes Jahr im November hat ein Buch mein Leben gerettet. Es gibt bestimmte Orte, an denen wir uns rumtreiben. Es ist jetzt 64 Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor 43 Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt. „Ich verstehe…“, sagte der Vampir nachdenklich und ging langsam durch das Zimmer zum Fenster hinüber. Es bleibt so wenig Zeit. ENDE

{Review} Ich bin Tess - Lottie Moggach

Hey ihr Lieben,
Die Lesekatze veranstaltet eine Notizbuchaktion, was das ist? Ganz einfach: Script 5 hat uns das Buch "Ich bin Tess" zur Verfügung gestellt und mit dem Buch dürfen wir machen, was man sonst mit Büchern eigentlich nie macht... wir dürfen es bekritzeln. Unsere Kommentare dazu schreiben was wir gerade denken oder unsere Meinung bzw. irgendwas hinmalen. Ich war die 4. im Bunde und war fleißig dabei... ihr könnt Euch noch anmelden und dann könnt ihr ja sehen, was ich dazu geschrieben habe :)
Hier kaufen: Amazon

Leila ist nach dem Tod ihrer Mutter durch MS ziemlich auf sich alleine gestellt. Sie führt ein zurückgezogenes Leben alleine irgendwo in London in einer Wohnung. Spartanisch eingerichtet ist die Wohnung; die ernährt sch von Chips und Energy Drinks. Sie kann von zu Hause als Softwaretesterin arbeiten, d.h. sie verlässt ihre Wohnung eigentlich nie und hat auch kaum soziale Kontakte. Irgendwann trifft sie auf die "Philosophieseite" Red Pill, angelegt an Matrix wer es weiß :D , und beteiligt sich sehr rege mit an den Diskussionen. Nach einiger Zeit spricht sie der Besitzer der Seite an (Adrian) und bittet um ein privates Treffen. Sie willigt sich ein und sie treffen sich. Dort macht er ihr ein Angebot: Er kenne eine Frau namens Tess, die nicht mehr lebenswillig ist. Doch sie hat noch Freunde und Familie, die sie nicht verletzten will indem sie sich einfach umbringt. Dort kommt Leila ins Spiel, denn sie soll Tess im Internet einnehmen. So skurril es auch klingt, Leila sieht eine neue Herausforderung und willigt ein. Die beiden Frauen lernen sich kennen, fangen an mit E - Mails dann mit skypen. Dann "checkt Tess aus" und Leila ist auf sich alleine gestellt. Alles funktioniert super, doch dann tritt Conner in Tess/Leilas Leben....





Okay, nehmen wir uns einmal dieses hypothetische Dilemma vor: eine Frau leidet an einer Krankheit, die an und für sich nicht lebensbedrohlich ist, aber ihre Lebensqualität stark einschränkt und auch nicht heilbar ist. Nach reiflicher Überlegung kommt sie zu dem Schluss, ihrem Leben ein Ende zu setzten. Aber sie weiß, dass sie damit ihrer Familie und ihren Freunden großen Kummer bereiten würde und handelt daher nicht. Dennoch wünscht sie sich verzweifelt den Tod und an dieser Einstellung ändert sich auch über die Jahre nichts. Irgendwann kommt sie zu dir und sagt, ihr sei ein Weg eingefallen, wie sie ihren Plan in die Tat umsetzten kann, ohne ihre Familie und ihre Freunde unglücklich zu machen, aber dafür brauche sie deine Hilfe. Was würdest du tun? Würdest du ihr helfen?





Es war Freitagabend und das Projekt lief seit ungefähr neun Wochen.





 Ja man glaubt es kaum, aber der Originaltitel heißt "Kiss me first". Und auch der Klappentext des Originalen hat einen anderen Inhalt. Aber dazu später.  Auf dem Originalen Cover sieht man ein rosa "X" und eine Frau die verschwommen zu sehen ist. Auf dem deutschen Cover sieht man wie bei der Polizei verschiedene "Bilder" in schwarz von Frauen und nur eine davon ist nicht mit einem rosa Kreuz übermalt. Meine Meinung: Ich finde beide Cover nicht passend zum Buch. Tess hat immer ein "X" als Kuss gesendet, vielleicht soll das eine Anspielung sein. Aber was das deutsche Cover soll... nope sry kp... 








Meine Eulen sagen es schon, und auch alles andere zeigt: ich fand das Buch schrecklich. Wirklich. Das einzige was das Buch gerettet hat waren die Notizen der Leser vor mir und das Ende was einiger maßen war...
Ich konnte mich gar nicht mit den beiden Protagonisten und deren Charakter anfreunden. Leila war für mich eine weltfremde gestörte Persönlichkeit, die nicht nur durch die Krankheit ihrer Mutter, sondern auch durch die Erziehung ihrer klammernder Mutter einen Knacks hat. Und Leila war Depressiv. Sie hatte schon einen Selbstmordversuch unternommen, der ist vereitelt wurden. Doch ihr Charakter war schon nicht liebenswürdig. Sie war mega Egoistisch und Selbstverliebt, auch wenn das im Kontrast zu ihrer Krankheit stand. Alles musste sich um sie drehen, alle Freunde und vor allem Männer sollten sie lieben. Boar Wut... ne sie mochte ich gar nicht. Und Leila... wie sie Tess auch noch in Schutz genommen hat. Mega Naiv war sie, aber auch gegen Ende hin. Gegenüber Connor und Adrian... der einzige Lichtblick war Leilas Mitbewohner Jonty. Der hat das alles sehr gerettet, vor allem die Stimmung.
Die Story empfand ich als sehr träge und viel zu sehr mit unwichtigen Belastet. Für den einen oder anderen mögen die Zeitsprünge zwischen Hier und Damals sehr verwirrend sein, ich musste mich auch erst einfinden. Der Schreibstil war wie gesagt zu.... informativ. Man hätte das alles ruhig um einige Seiten kürzen können. Nur das Ende hat es ein bisschen rumgerissen, wenn auch nicht viel, als das passiert ist, was man an nimmt. Und auch dieses offene Ende im Bezug auf Tess fand ich sehr interessant und hat die Situation gerettet.
Ich danke Script 5 wirklich, dass wir die Chance bekommen haben, dass Buch zu lesen, aber leider kann ich das Buch nicht weiter empfehlen.

Trotzdem viel Spaß beim Lesen <3


Kommentare :

  1. Hi,
    ich fand das Buch leider auch nicht so dolle, kann deine Meinung also ganz gut verstehen.
    Mit Leila kam ich auch absolut nicht klar, gefühlskalt, absolut weltfremd und dazu noch so sehr von sich selbst überzeugt... Tess' Handlungen konnte ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz nachvollziehen so einen Aufwand zu betreiben für eine Familie die alles andere als total innig ist.
    Also, auch wenn das Buch nicht so gut ankam find ich deine Rezi sehr treffend und gut geschrieben :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Kompliment =)

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare.
Schau doch später mal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. <3