Hier fängt die Geschichte an. It’s a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife. Call me Ishmael. Lorsque j’avais six ans j’ai vu, une fois, une manifique image dans un livre sur la Forêt Vierge qui s’appelait “Histoires Vécues”. Wer da? Es fiel Regen in jener Nacht, einer feiner, wispernder Regen. All children, except one, grow up. Als ich fünfzehn war, hatte ich Gelbsucht. Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte. Sanchez hasste es, wenn Fremde in seine Bar kamen. There was no possibility of taking a walk that day. In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit. Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte. Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um. Die Temperatur im Zimmer sank rasch. Als ich aufwachte, ist die andere Seite des Bettes kalt. Auf ein Wort, Gregorio, wir wollen nichts in die Tasche stecken. Frustriert betrachtete ich mich im Spiegel. Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinger. „Du willst mich wohl verarschen“, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner Brust. Ein für alle Mal. Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück. Gerade als ich dachte, noch schlimmer kann dieser Tag nicht werden, sah ich den toten Typen neben meinem Schließfach stehen. An diesem letzten Nachmittag des Jahres, war es schon ungewöhnlich früh stockdunkel geworden. In meiner frühsten Erinnerung bin ich drei Jahre alt und versuche meine Schwester umzubringen. Ich kenne die Melodie des Lebens. Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen! „Beeil dich!“ Dies war für mich ein denkwürdiger Tag, da er gewaltige Veränderungen in mir bewirkte. Letztes Jahr im November hat ein Buch mein Leben gerettet. Es gibt bestimmte Orte, an denen wir uns rumtreiben. Es ist jetzt 64 Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor 43 Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt. „Ich verstehe…“, sagte der Vampir nachdenklich und ging langsam durch das Zimmer zum Fenster hinüber. Es bleibt so wenig Zeit. ENDE

{Review} Die Zwölf - Justin Cronin

Hier kaufen: Amazon



Die Zwölf" ist der zweite Teil einer Endzeitlichen Zombie - Vampir - Apokalypse. Wir kennen es von "The Walking Dead" - auch hier haben wieder die Menschen Schuld daran, auch hier sind es wieder die bösen Amerikaner. Wir sollten wirklich mal bei denen in den "Top - Secret" - Akten spitzeln gehen, was die alles für Sachen machen...
Ein bisschen aus dem Kontext gerissen und deshalb leider sehr verwirrend geht der zweite Teil der Reihe weiter. Zwar kann man das Buch auch aus dem Kontext heraus lesen - ich kenne den ersten Band nicht - aber sich erst einmal in den Inhalt und vor allem in die riesen Menge an Personen reinzufitzen, ist leichter gesagt als getan.
Den neben den "Zwölf" - Urvampiren die durch ein Virus modifiziert wurden gibt es auch noch Zero. Zero ist der Forscher der das Virus eigentlich erst eingeschleppt hat, also eher 13. Dann gibt es noch Amy, das Mädchen von Nirgendwo, sie hat ein modifiziertes Virus eingesetzt bekommen und die Welt vor den anderen zu bewahren. Und dann noch in verschiedenen Handlungssträngen zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Orten noch 100e von anderen Personen die da und dort eine wichtige Rolle spielen.
In den ersten 200-300 Seiten geht es um das Jahr Null. Dort bricht die Apokalypse aus und Nordamerika/die USA versinkt in Chaos. Immer mehr Angriffe der Virals finden statt, immer mehr Menschen werden Befallen. Interessant, da man selten auch etwas liest/schaut, wo das Chaos und de Reaktionen der Menschen auf "das Ende" genau beschrieben wird.
Dann haben wir einen kurzen Abschnitt auf dem Feld bei der Sonnenfinsternis, der restliche Hauptteil geht dann aber knapp 100 Jahre nach 0 weiter. Dort treffen die Menschen nämlich wieder auf die Frau vom Feld - und sie scheint als einziger die Virals im Griff zu haben. Auf sie horchen sie. Aber warum greifen sie dann in ihrem Namen die Menschen an? Muss man nicht zusammen halten? Und man merkt, man sollte die Menschen von vor 100 Jahren nicht vergessen...





Die Welt liegt in Trümmern. Städte liegen still und verlassen da, nur wenige Menschen haben überlebt. Es ist Jahre her, seit ein Virus aus zwölf Schwerstkriminellen unberechenbare Wesen gemacht hat, die Menschen angreifen und sie töten oder infizieren. Trotzdem planen einige Überlebende einen Ausflug aufs Land, um die Schrecken für ein paar Stunden vergessen zu können. In der hellen Mittagssonne fühlen sie sich sicher, denn sie wissen: Die Virals greifen nur in der Dunkelheit an. Doch plötzlich schiebt sich etwas vor die Sonne, mit einer Sonnenfinsternis hatte niemand gerechnet. Es ist dunkel, und von allen Seiten stürzen Virals auf die Gruppe ahnungsloser Menschen herab und greifen sie an. Nur wenige von ihnen überleben die Attacke. Und nur wenige können sich an die wunderschöne Frau im schwarzen Umhang erinnern, die die Menschen zu sich rief und die Virals zu befehligen schien.
Doch das wird sich ändern, und die Frau in Schwarz wird schon bald der Albtraum vieler sein. Und nur ein Mädchen wird sich ihr entgegenstellen können: Amy, das Mädchen von Nirgendwo.





Später, nach dem Abendbrot und Gebet, nach dem Baden, wenn es Badeabend war, und nach den letzten Verhandlungen über den Abschluss des Tages (Bitte, Schwester, können wir nicht noch ein bisschen länger aufbleiben? Bitte, nur noch eine Geschichte?), wenn die Kinder endlich eingeschlafen waren und alles sehr still war, betrachtete Amy sie in ihren Betten.





 Auf dem Englische Originalcover sieht man einen romantischen Sonnenuntergang über einem Feld. Sie sieht es für mich aus, tut mir Leid wenn ich das jetzt Fehlinterpretiere. Auf dem Deutschen hat man sich da mehr angestrengt und eine Sonnenfinsternis gezeichnet - eine Totale. =) Man kennt es von "Heroes". Selten sieht man eine Totalfinsternis, der Mond schiebt sich vor die Sonne und man ist an der Stelle der Welt, bei der kompletter Schatten ist - wenn es interessiert ich kann diese Physik sogar noch erklären. Meiner Meinung nach ist dieses deutsche Cover auf jeden Fall besser gewählt, passte einfach besser zum Inhalt und zum Klappentext. Das Englische sagt mir... Romantik. Und davon ist nicht so viel Vorhanden...








Dieses Buch gefällt mir. Und auch das Thema ist wirklich eines, was ich sehr Mag. Ob wir sie nun Blutsaugende Virals oder Zombies nennen - am Ende kommt es alles irgendwie auf das selbe hinaus. Und doch reißt es mich nicht von Hocker. Vielleicht liegt es wirklich daran das ich zu erst den zweiten Teil der Trilogie lese und nicht mit dem ersten Teil angefangen habe, aber was ich über den gelesen habe, eigentlich ist nichts sooo wichtiges in dem ersten dabei. Nur wie halt Amy und die Zwölf gemacht werden, so meine Idee. Aber es kann nicht sein, dass ich die ganze Zeit am Ende des Buches in das Personenverzeichnis schauen muss (Gott sei Dank gibt es eines) um Nachzuschauen wer jetzt wier ist, wo schon einmal eine Rolle spielte und was macht. Und wie mit wem im Verhältnis steht. Obwohl selbst dieses Verzeichnis zu meinem Leidwesen sehr unvollständig war. Nervt tierisch und hält von einem flüssigen Lesefluss ab.
Wie ich oben schon erwähnte ich es ein riesen Pluspunkt, dass endlich mal jemand einige Schicksale der Menschen herausgreift und wir mit erleben dürfen, wie das Chaos ausbricht und die Menschen auf dem Nordamerikanischen Kontinent untergehen. Aber was passiert den mit dem Rest der Menschheit? Auch hier wird dieser Aspekt nur kurz angeschnitten und nicht weiter erklärt. Schade, das hätte man mehr Ausschlachten können.
Das Ende... hmm ja. Es war ein wirklich tolles Ende mit Knall - Boom - Bang, es ist viel erklärt wurden und das auch von verschiedenen Perspektiven aus. Und danach ist nicht einfach Schluss, danach erleben wir auch noch die aus dem Showdown folgenden Folgen und Handlungen. Nicht oft, aber es ist fast wie ein einziges abschließendes Buch. Gefällt mir.
Ein weiteres Manko - Es gibt Momente in dem Buch wo ich denke, muss das jetzt sein? Das ist mir jetzt zu viel unerklärliches Fantasie - Gelabber. Erst ist alles so schön Realistisch und dann wird es mit so einem Scheiß (Pardon!) versaut. Nicht nett ist aber so. Speziell die Momente um Amy geben mir Rätsel auf... was soll das?
Nun... das ist wieder so ein Buch, da muss ich echt nachdenken ob ich es empfehle. Ich weiß nicht wie es ist, aber ich denke wenn ihr den ersten Band davor gelesen habt, dann empfehle ich den zweiten. Man muss sich mit dem Schreibstil echt ein wenig anfreunden, mal Ruck - Zuck von jetzt auf gleich lesen geht nicht. Das braucht Zeit...
Also wer es liest, schreibt doch mal wie es Euch gefallen habt? Heute in der Stadt bin ich über einen ganzen Stapel dieses Buches in der Auslage gestolpert... vielleicht gebt ihr mal Euren Senf dazu. =)
Trotzdem Viel Spaß beim Lesen <3

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare.
Schau doch später mal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. <3