Hier fängt die Geschichte an. It’s a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife. Call me Ishmael. Lorsque j’avais six ans j’ai vu, une fois, une manifique image dans un livre sur la Forêt Vierge qui s’appelait “Histoires Vécues”. Wer da? Es fiel Regen in jener Nacht, einer feiner, wispernder Regen. All children, except one, grow up. Als ich fünfzehn war, hatte ich Gelbsucht. Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte. Sanchez hasste es, wenn Fremde in seine Bar kamen. There was no possibility of taking a walk that day. In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit. Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte. Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um. Die Temperatur im Zimmer sank rasch. Als ich aufwachte, ist die andere Seite des Bettes kalt. Auf ein Wort, Gregorio, wir wollen nichts in die Tasche stecken. Frustriert betrachtete ich mich im Spiegel. Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinger. „Du willst mich wohl verarschen“, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner Brust. Ein für alle Mal. Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück. Gerade als ich dachte, noch schlimmer kann dieser Tag nicht werden, sah ich den toten Typen neben meinem Schließfach stehen. An diesem letzten Nachmittag des Jahres, war es schon ungewöhnlich früh stockdunkel geworden. In meiner frühsten Erinnerung bin ich drei Jahre alt und versuche meine Schwester umzubringen. Ich kenne die Melodie des Lebens. Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen! „Beeil dich!“ Dies war für mich ein denkwürdiger Tag, da er gewaltige Veränderungen in mir bewirkte. Letztes Jahr im November hat ein Buch mein Leben gerettet. Es gibt bestimmte Orte, an denen wir uns rumtreiben. Es ist jetzt 64 Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor 43 Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt. „Ich verstehe…“, sagte der Vampir nachdenklich und ging langsam durch das Zimmer zum Fenster hinüber. Es bleibt so wenig Zeit. ENDE

{Darf ich bitten} Laura Newman im Interview

Hallo meine Lieben,

heute ist hier nun mein zweiter Autor für die Aktion "Darf ich bitten - Deutschsprachige Autoren im Interview". Dafür durfte ich die super nette Laura Newman interviewen. Was daraus geworden ist und eine kleine Überraschung findet ihr am Ende... Viel Spaß =)







Laura Newman wurde 1983 in unserer hübschen  =) Haupstadt geboren. Dort schrieb sie schon als kleines Kind lauter bunte und phantasievolle Geschichten. Wie das so ist verdrängt man das erst mal als Erwachsener und so beschäftigte sie sich erst einmal mit Videoschnitt, Fotografie, Mode - und Videodesign bevor sie sich dann entschloss, Mediengestalter zu werden. Ganze zehn Jahre hielt es sie in den Beruf bevor sie 2013 wieder zum Schreiben zurück fand und ihren ersten Roman veröffentlichte. Ihre Bücher sind die Reihen von "Nachtsonne" und "Time Travel Inc.". Da Laura Newman leider noch eine etwas unbekanntere Autorin ist, die sich selber publiziert, ist mir die Außwahl der Interviewfragen relativ leicht gefallen und es hat mir riesen Spaß gemacht das zu tun. Was daraus geworden ist.... =)



1. Wann kam der Wunsch, ein eigenes Buch zu schreiben und dieses auch zu veröffentlichen?

LN: Erstmals 2010. Damals fand ich, es sei eine Gute Idee eine Geschichte zu schreiben und auf die Welt loszulassen. Allerdings lehnten die Verlage das Manuskript ab und so verschwand das Büchlein in der Schublade. Erst 2013 entdeckte ich das Amazon KDP Programm und von da an habe ich die Veröffentlichung selbst in die Hand genommen.

2. Wie lange dauert der Prozess von der Grundidee bis zur Veröffentlichung und wie ist Dein verhalten an diesem „besonderen“ Tag?

LN: Manche Ideen schlummern ziemlich lange in meinem Kopf und werden erst spät umgesetzt aber in der Regel dauert es vom ersten Gedanken bis hin zum Tag X etwa vier Monate pro Buch. Wobei das je nach Aufwand unterschiedlich ist. Wenn ein Werk zum Beispiel mehr Recherche erfordert, dauert der Prozess natürlich länger. Für mein erstes Buch habe ich sieben Monate gebraucht. Inzwischen schreibe ich aber auch mal parallel, wenn ich mit einer Story nicht so recht weiterkomme, switche ich rüber zum nächsten Buch und dann wieder zurück. Am Tag der Veröffentlichung bin ich immer einfach nur froh. Es ist so wunderbar, wenn alles erledigt ist. Cover, Korrektorat, letzte Änderungen, Klappentext und man sein Werk endlich auf den Weg schicken kann! Allerdings folgt dann umgehend das nervenaufreibende Warten auf die ersten Rezensionen. Da bin ich dann ziemlich nervös.

3. Was ist Dein Lieblingsbuch von deinen Büchern? Welches Buch/ welche Reihe ist Dir besonders ans Herz gewachsen?

LN: Das ist ganz klar die NACHTSONNE. Ich liebe Teil eins und zwei. Am dritten Teil arbeite ich gerade und es fällt mir ziemlich schwer, die Reihe enden zu lassen. Vielleicht möchte ich meine Protagonisten nicht verlieren? :D Bei dieser dystopischen Trilogie gefällt mir besonders, dass ich alle meine Vorlieben einbringen konnte. Die Themen Endzeit, Sci-Fi, Fantasy und Abenteuer sind mit an Bord und ich freue mich immer, wenn meine Leser das auch wahrnehmen und diese kleinen Unterschiede zu anderen Dystopien in ihren Rezensionen hervorheben. Ich habe bei der NACHTSONNE ein Geschichte geschrieben, wie ich sie selber gerne lesen würde und darum bin ich sehr stolz auf das Ergebnis.

4. Was machst Du sonst noch außer Schreiben (auch Hobbymäßig)?

LN: Zu viel! Natürlich lese ich eine Menge, das versteht sich von selbst. Aber ich beschäftige mich auch mit Videoschnitt/YouTube, bin gerne mit den Händen tätig - ob nun eine Kommode aufgearbeitet oder ein Schmuckstück hergestellt wird - ich finde immer neue Projekte. Eine weitere, große Leidenschaft sind Filme. Ich besitze etwa 800 DVDs und es wären sicher noch viel mehr, wenn ich nicht irgendwann auf online Videotheken und den ChromeCast umgestiegen wäre. Ob nun der Terminator oder Harry Potter, Breaking Bad, Mad Men oder die Buddenbrooks - ich bin ein Cineast! Außerdem nähe ich, koche leidenschaftlich gerne und als ehemalige Mediengestalterin habe ich natürlich Spaß an Photoshop und an neuen Medien im Allgemeinen. Ich widme mich alle paar Monate einem kleinen Website-Projekt, um nicht aus der Übung zu kommen.

5. Wie behälst Du den Überblick über deine Protagonisten und deinen Romanaufbau? Zettel und Stift? Pinnwand? World – Datei?

LN: Bei meinen Zeitreisebüchern (Time Travel Inc.) genügte noch eine schlanke Word-Datei. Bei der NACHTSONNE hingegen, wurden es irgendwann zu viele Charaktere, mit zu vielen, besonderen Eigenschaften. Dort habe ich mir einen Teil meiner Wand mit Notizen und Fotos veredelt, um den Überblick zu behalten. Bei besonders komplexen Kampfszenen habe ich mir sogar kleine, taktische Zeichnungen gemacht, um im Auge zu behalten, wer in welcher Ecke des Raumes steht und mit wem kämpft :)

6. Nimmst Du Personen aus deinem Umfeld o.ä. als Vorlage für deine Figuren oder als Vorlage für bestimmte Charaktereigenschaften?

LN: Selten, aber es kommt vor. So ist zum Beispiel Jakob aus NACHTSONNE einem sehr engen Freund nachempfunden, zu dem ich leider über die Jahre den Kontakt verloren habe, mich aber immer wieder gerne an unsere gemeinsame Zeit zurückerinnere. Es fällt einem natürlich leichter, bestimmte Empfindungen und Verhaltensweisen zu beschreiben, wenn man sie in ähnlicher Form schon einmal mit jemandem erlebt oder an jemandem beobachtet hat. Manchmal geschieht es aber auch ganz ohne mein Zutun, dass ein Protagonist plötzlich Wesenszüge einer Person aus meinem Leben annimmt. So hat Sawyer (NACHTSONNE) sich vor Kurzem ein klein wenig wie ein Vorgesetzter aus meiner Vergangenheit verhalten. In meinem nächsten Buch werde ich ganz gezielt eine Person zur Vorlage nehmen, die in meinem Leben eine Rolle gespielt hat und profitiere auch hier von den Erfahrungswerten, die ich im echten Leben sammeln konnte.

7. Spielt für dich das Cover eine große Rolle? Oder bist du eher jemand, der die Schwerpunkte auf den Klappentext oder den Inhalt legt?

LN: Das Cover ist enorm wichtig! Wichtiger noch, als die meisten Autoren begreifen. Als alte Mediengestalterin bin ich hier natürlich besonders engagiert aber auch wenn man nicht aus dieser Ecke kommt, sollte man das Cover nicht unterschätzen. Wenn man einen Teller grauen Brei vorgesetzt bekommt, würde man ihn ja auch nicht kosten, nur weil irgendwo steht, es sei ein tolles Gericht. Das Auge isst mit und so verhält es sich auch - oder gerade - bei Büchern. Dass man nicht jeden Geschmack treffen kann, ist wohl klar aber man sollte niemals am Cover sparen! Insgesamt glaube ich aber auch, dass das Gesamtpaket stimmen muss. Ein tolles Cover kann über einen langweiligen oder fehlerhaften Klappentext nicht hinwegtäuschen und der Inhalt muss so oder so überzeugen.

8. Was war das erste Buch, was du gelesen hast und das Dich total gefesselt und beeindruckt hat?

LN: Das wäre dann wohl "Glück" von Will Ferguson. In diesem Buch geht es um den Verlagslektor Edwin de Valu, der völlig hilflos mit ansehen muss, wie ein mittelmäßig gut geschriebener Selbsthilferatgeber veröffentlicht wird und die ganze Welt auf den Kopf stellt. Valu selber ist ein gnadenlos verkorkster Pessimist und hat einen tiefschwarzen Humor. Als die Welt vor die Hunde geht, weil plötzlich alle glücklich und zufrieden sind, niemand mehr raucht oder über Geld nachdenkt, gerät er an den Rande des Wahnsinns. Ich habe, während ich dieses Buch gelesen habe so oft laut gelacht, dass es sich seitdem in meinem Kopf als mein Lieblingsbuch festgesetzt hat. Dicht gefolgt von Justin Cronins "Passage Trilogie" und seit dieser Woche auf meinem Platz drei: "Die Abnormen" von Marcus Sakey. Einfach nur genial!

9. Hat das Schreiben dein Leben geändert/verändert?

LN: Absolut! Nicht nur, dass ich glücklicher und optimistischer bin, seit ich meine Geschichten aufschreibe, es hat auch alles auf den Kopf gestellt. Nachdem ich zehn Jahre in einer erfolgreichen IT-Agentur tätig war, habe ich erst kürzlich beschlossen, mich nun voll aufs Schreiben zu konzentrieren und somit hat diese neue Welt mein Leben völlig verändert. Menschlich würde ich behaupten, hat es mir enorm gut getan. Finanziell eher schlecht ;) Aber das kann sich ja noch ändern. Ich bin einfach froh über die neuen Eindrücke, Bekanntschaften und Erfahrungen, die ich durch diesen neuen Lebensabschnitt erleben darf. Und ich bin auch viel zufriedener und entspannter geworden, seit ich nicht mehr all meine Energie in Arbeit stecken muss, die letztendlich nur anderen zugutekommt und von der ich eigentlich nichts habe.

10. Warum schreibst du gerade in dem Genre?

LN: Da ich mich mit meinen Geschichten immer eher auf der Grenze zweier Genres bewege, lässt sich das gar nicht so genau sagen. Einen gemeinsamen Nenner haben aber alle meine Plots: Die Zukunft. Ich liebe alles was mit der Vergangenheit zu tun hat. Ob nun lange Kleider, alte Bücher oder prunkvolle Bauten - und ich liebe die Zukunft. Holografische Displays, Flüge zum Mars, telepathische Fähigkeiten. Ich fühle mich überall zu Hause, nur nicht in der Gegenwart. Daher bewegen sich meine Geschichten meist im Bereich Sci-Fi und Fantasy. Ich mag es einfach, meine eigenen Vermutungen, wie es in der nahen oder auch fernen Zukunft aussehen könnte, niederzuschreiben und ein wenig zu spekulieren. Vielleicht, weil ich Angst habe, es nicht mehr mitzuerleben.

11. Was ist dein aktuelles Buchprojekt? Woran arbeitest du gerade sehr intensiv?

LN: Das ist der dritte Teil der NACHTSONNE Trilogie aber auch ein neues Buch nimmt bereits erste Züge an. Ich kann noch nicht viel verraten aber es wird eine interessante Mischung aus Jugendbuch und Thriller sein, natürlich gespickt mit utopisch-fantastischen Elementen und einer Prise Gefühl :)

Ich Danke Laura Newman sehr für dieses super tolle Interview. Es hat mir Spaß gemacht die Fragen heraus zu suchen und auch die Antworten dazu zu lesen. Ich freue mich in Zukunft auch über mehr Bücher von ihr. <3 Und nun husch zu Amazon ein Buch von ihr kaufen, ich kann sie Euch wärmstens ans Herz legen!!! =) Viel Spaß beim lesen!!!
______________________________________________________________________________

Und nun könnt ihr fleißigen Leser des Interviews auch was gewinnen =) Zu gewinnen könnt ihr einmal den ersten Nachtsonne Band als Taschenbuch, ein Nachtsonne Lesezeichen und ein exklusives Schmuckset von Nachtsonne =) (Abbildung wie links ähnlich, jedes ist ein Unikat!)
Was ihr dafür tun müsst? Ich würde Euch bitten die offizielle Website auf FB zu teilen (http://www.nachtsonne-chroniken.de/) und dann einen Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen, warum ihr gerade das Buch gewinnen wollt (mit E - Mail)!! =)






Das Kleingedruckte:
* Teilnahme ab 18 Jahre, oder mit Einverständnis der Eltern.
* Der Rechtsweg ist Ausgeschlossen. Umtausch oder Barauszahlung ist auch Ausgeschlossen.
* Weder die Autorin noch ich haften dafür, wenn der Gewinn durch den Postweg verloren geht oder Beschädigt wird.
* Die Verlosung dauert bis Samstag den 9. August um 23.59 Uhr.

Und nun Viel Spaß beim Lesen und Gewinnen <3




Kommentare :

  1. Huhu (: Ich würde gerne das Buch gewinnen weil das Genre mich total anspricht und das Buch auch :) Ist so eben auf meine WUlli gelandet *-*

    Tomismeinengel@web.de

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Conny! :)

    Tolles Interview mit Laura Newman! Ich habe in letzter Zeit (unabhängig von dieser Aktion) immer öfter von ihr gehört und bin daher sehr neugierig auf sie geworden. Besonders das Buch, dass man bei dir gewinnen kann, spricht mich an :D
    Daher springe ich mit dem größten Vergnügen in den Lostopf! :)

    Ganz liebe Grüße
    Annika
    ( kathrinsbooklove@web.de )

    AntwortenLöschen
  3. Super spannendes Interview! Ich hab jetzt schon öfter gehört das die Nachtsonne-Reihe total toll sein soll und bin schon echt neugierig darauf aber bisher liegt sie nur auf meiner Wunschliste. Der Schmuck ist ja auch einfach traumhaft schön :) Viele liebe Grüße, Jenny (regenbogengarten@web.de)

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Interview und eine interessante Newcomer-Autorin. Das Buch spricht mich an und ich hüpf gern in den Lostopf :-) (Katja_Ezold@web.de)

    AntwortenLöschen
  5. huhu super interview mit einer netten autorin :) ich liebe endzeit szenarien und ich hab bisher nur gutes über die reihe gehört :) daher spring ich gerne in den lostopf :)

    (kukuk.robert@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Interview :) Ich mag Laura sehr und die ersten beiden Bände der Reihe habe ich bereits gelesen!
    (Leider nur als Ebook)
    Gerne würde ich daher das TB gewinnen!
    *hüpf*
    (jennysbuecherwelt@gmx.de)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare.
Schau doch später mal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. <3