Hier fängt die Geschichte an. It’s a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife. Call me Ishmael. Lorsque j’avais six ans j’ai vu, une fois, une manifique image dans un livre sur la Forêt Vierge qui s’appelait “Histoires Vécues”. Wer da? Es fiel Regen in jener Nacht, einer feiner, wispernder Regen. All children, except one, grow up. Als ich fünfzehn war, hatte ich Gelbsucht. Ich hatte mir nie viele Gedanken darüber gemacht, wie ich sterben würde, obwohl ich in den vergangenen Monaten allen Grund dazu gehabt hätte. Sanchez hasste es, wenn Fremde in seine Bar kamen. There was no possibility of taking a walk that day. In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit. Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte. Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um. Die Temperatur im Zimmer sank rasch. Als ich aufwachte, ist die andere Seite des Bettes kalt. Auf ein Wort, Gregorio, wir wollen nichts in die Tasche stecken. Frustriert betrachtete ich mich im Spiegel. Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinger. „Du willst mich wohl verarschen“, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner Brust. Ein für alle Mal. Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück. Gerade als ich dachte, noch schlimmer kann dieser Tag nicht werden, sah ich den toten Typen neben meinem Schließfach stehen. An diesem letzten Nachmittag des Jahres, war es schon ungewöhnlich früh stockdunkel geworden. In meiner frühsten Erinnerung bin ich drei Jahre alt und versuche meine Schwester umzubringen. Ich kenne die Melodie des Lebens. Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen! „Beeil dich!“ Dies war für mich ein denkwürdiger Tag, da er gewaltige Veränderungen in mir bewirkte. Letztes Jahr im November hat ein Buch mein Leben gerettet. Es gibt bestimmte Orte, an denen wir uns rumtreiben. Es ist jetzt 64 Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben, und vor 43 Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt. „Ich verstehe…“, sagte der Vampir nachdenklich und ging langsam durch das Zimmer zum Fenster hinüber. Es bleibt so wenig Zeit. ENDE

{Review} Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes

Hier kaufen: Amazon






Lou führt ein relativ langweiliges Leben im Schatten ihrer Schwester in einem unbekannten Dorf. Will dagegen ist ein reicher erfolgreicher Mann, der das Leben in vollen Zügen genießt, bis ihn ein Motorrad überfährt. Danach ist nichts mehr wie vorher, denn er ist ab dem Hals Querschnittsgelähmt. Ein grauen für einen Mann wie ihn. Nachdem Louisa von jetzt auf gleich gekündigt wurde bekommt sie den Job als Pflegehilfe bei Will. Ein halbes Jahr lang kümmert sie sich um ihn, beschäftigt ihn und füttert ihn.... dabei beeinflussen sich die beiden so sehr, dass sich ihre Leben verändern. Aber was passiert, wenn Louisas Vertrag ausläuft nach einem halben Jahr...?!





Luisa Clark weis, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Wie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.





Als er aus dem Bad kommt, ist sie wach, hat sich gegen das Kopfkissen gelehnt und blättert durch die Reiseprospekte, die neben seinem Bett gelegen haben.





 Das ist mal eine wirklich schwere Entscheidung welches Cover nun schöner ist. Das Originale ist schön in rosa und in so einem Backpapierbraun gehalten... sieht gut aus. Und auch interessant ist, dass man das deutsche Cover in einer leicht abgewandelten Form so übernommen hat. Dort aber in vorwiegend schwarz - weiß gehalten. Zwar verstehe ich die Figir auf dem Cover nicht so ganz, aber naja... nebensächlich nicht...?! :D








Und ja... ich empfand dieses Buch als Qual und habe es nicht gerne gelesen. Es war schrecklich... ich kann leider wirklich nicht verstehen warum es so gehipet wird. Aber das ist ja alles subjektiv.
Mir ist es schwer gefallen, in das Buch am Anfang rein zukommen. Das zog sich alles so qualvoll und langweilig hin. Louisa war für mich die langweiligste Person überhaupt in dem Buch und so Charakterschwach. Sie war immer die Looserin vom Dienst. Hat sie nicht verdient, aber sie hat ja auch nichts anderes gemacht um das zu ändern. Und Will... es ist klar das es schwer ist nach so einem tollen Leben mit dem Schicksal und dem Leben klar zu kommen. Warum er aber seine eigene Entscheidung wo sie doch so fest steht, um ein halbes Jahr verschiebt wenn seine Familie so oder so vor ihm ausreißt, ist mir unverständlich. Die Geschichte ist vorausschaubar und langwierig. Klar hier positiver Einfluss und dort, aber am tollstem war immer noch Nathan, der Pfleger von Will. Ich hätte mich gefreut, wenn Lou und er zusammen kommen, naja :) Kurz und vernichtend, war einfach nicht mein Ding um mich noch länger damit aufzuhalten, etwas darüber zu schreiben. Das einzig positiv: das Ende. Zwar vorhersehbar, aber es hat dieses ganze gesülze gerettet nicht ganz bei mir unten durch zu sein.
Ich würde das Buch leider wirklich nicht empfehlen, aber was kann ich schon sagen gegen einen Spiegel - Bestseller?! :D

Viel Spaß beim lesen <3



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare.
Schau doch später mal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. <3